Unser Antrieb

Wie wir Bauen hat einen erheblichen Einfluss auf unseren aktuellen und zukünftigen Ressourcenverbrauch. Gebäude und die Bauindustrie sind heute für 35 % des Energieverbrauchs und für 40 % der CO2-Emissionen verantwortlich. Eine globale Gesellschat kann dauerhaft nicht mehr Ressourcen verbrauchen als ihr natürlich zur Verfügung stehen. Auf nicht erneuerbare Ressourcen Stabilität und Wohlstand zu begründen kann auf lange Sicht hin nicht gelingen. Wir sehen heute bereits die dramatischen Folgen von 150 Jahren intensivsten Verbrauches fossiler Energien – global und alle natürlichen Systeme betreffend.

Heute müssen wir keine Antworten mehr finden – wir kennen sie bereits und wir wissen, worum es geht. Ziel muss es sein, wie selbstverständlich Häuser und Quartiere mit minimalem ökologischen Fußabdruck zu bauen und zu sanieren. Dafür braucht es auf allen Ebenen ein neues Bewusstsein. Für uns: Bessere Gebäude, bessere Quartiere!

Unsere Expertise

Seit nahezu 25 Jahren ist das energieeffiziente Bauen Bestandteil unserer Arbeit als Architekten. Mitte der 1990er Jahre haben wir begonnen, mit der Denkmalpflege unterschiedliche Möglichkeiten für die Integration solarthermischer Anlagen in Dächern zu realisieren. Wir haben es bis hin zum dena-Innovationspreis gebracht und wir haben eine der ersten KfW-100-Denkmalsanierungen in Leipzig realisiert. Heute planen und bauen wir regelmäßig Effizienzhäuser bis hin zu einer Passivhaussiedlung mit 30 Häusern in Massivholzbauweise und DGNB-Zertifizierung. Unser aktiver Bezug zur planerischen und baulichen Praxis ist ein Baustein unserer Konzepte. Sie hilft uns, Möglichkeiten ebenso wie Grenzen zu erkennen.

Unsere Ziele

Gebäude haben Zweck wie Konsequenz – wir wollen dazu beitragen, beides in einen bestmöglichen Einklang zu bringen. Wir können das Bauen nicht negieren. Wir können aber dazu beitragen, die Auswirkung eines Gebäudes zu mindern. Aus energetischer Sicht, aus ökologischer Sicht und am Ende auch aus sozialer, menschlicher Sicht. Wir können mit einem einzelnen Gebäude immer nur einen sehr geringen Beitrag leisten. Gleichzeitig ist jede einzelne Bauaufgabe eine Verantwortung auch außerhalb gesetzlicher Vorgaben. Beim Bauen haben wir – wie in kaum einem anderen Bereich – die Chance erst theoretisieren und dann realisieren zu können. Wir wollen diese Chance nutzen.

green.minds. haben wir als Instrument gegründet, um unserer Überzeugung einen Wirkrahmen zu eröffnen. Wir freuen uns auf Ihre Ideen!